BIPP


Neben einem berufsbegleitenden Studiengang Psychoanalytische Kulturwissenschaft gibt es am BIPP verschiedene psychotherapeutische Aus- und Weiterbildungsgänge, die den Richtlinien des Psychotherapeutengesetzes, der Ärztekammer, der Kammer für psychologische Psychotherapeuten und der Kassenärztlichen Vereinigung entsprechen. Die Fortbildungsveranstaltungen sind in der Regel von den entsprechenden Kammern zertifiziert.

Psychologen bieten wir die Möglichkeit, sich zum psychoanalytischen Psychotherapeuten bzw. zum tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeuten auszubilden. Ärzte können am BIPP die Zusatzbezeichnungen ‚Psychoanalyse‘ bzw. ‚Psychotherapie‘ erwerben.

Für tiefenpsychologisch ausgebildete psychologische Psychotherapeuten besteht die Möglichkeit, über ein spezielles ‚Aufbau- bzw. Quereinsteigermodell’ eine Weiterbildung zum Psychoanalytiker anzuschließen. Das Gleiche gilt für die sog. Psychofachärzte (Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Arzt für Kinder und Jugendpsychiatrie) und für Ärzte mit der Bereichbezeichnung Psychotherapie.

Zudem kann eine Weiterbildung zum analytischen- oder tiefenpsychologisch fundierten Gruppentherapeuten absolviert werden. Diese Qualifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Berliner Institut für Gruppenanalyse.

Ärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie oder für Psychiatrie und Psychotherapie können Teile ihrer Facharztweiterbildung am BIPP absolvieren. Dies betrifft insbesondere die theoretische Anteile und die supervidierten Kurz- und Langzeittherapien. Zudem besteht die Möglichkeit, am BIPP die fachlichen Voraussetzungen für die Zulassung zur ‚psychosomatischen Grundversorgung’ und für die ‚fachgebundene Psychotherapie’ zu erwerben.

Außerdem kann am BIPP eine Zusatzqualifikation für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen absolviert werden. Diesen Aus- oder Weiterbildungsgang bieten wir in Zusammenarbeit mit der Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) an.

Den berufsbegleitenden Masterstudiengang Psychoanalytische Kulturwissenschaft bietet das BIPP gemeinsam in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität Berlin an. Absolventen und Ausbildungskandidaten der verschiedenen psychoanalytischen bzw. tiefenpsychologischen Aus- und Weiterbildungsgänge erhalten dadurch die Möglichkeit, einen staatlich anerkannten Abschluss zu erwerben, der sie insbesondere für die Arbeit in verschiedensten sozio- und multikulturellen Einrichtungen qualifiziert und die Grundlagen für entsprechende wissenschaftliche Arbeiten vermittelt.




Die Ehrenmitglieder des BIPP

Prof. Dr. med. Klaus D. Groth, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse, niedergelassen in freier Praxis, 12209 Berlin, Lermooser Weg 16 – Tel. 711 46 63/Fax 755 16 811

Dr. med. Cristiane Maiß, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse, niedergelassen in freier Praxis, 10555 Berlin, Bundesratufer 13 - Tel.: 391 79 76, Fax: 393 17 43


Verstorbene Mitglieder

Dr. med. W. V. Holitzner ✝, Nervenarzt, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse ††††††‰(Ehrenmitglied des BIPP)

Herr Günther Patzke ✝, Facharzt für psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Psychoanalyse

Dipl.-Psych. B. Schroller ✝, Psychotherapie, Psychoanalyse




powered by editus® 4.1.5 | letzte Änderungen: 17.9.2015




Innenansicht des Instituts