BIPP



Rechtliche und formale Grundlagen für Patientenbehandlungen
Das Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse e.V. (BIPP) arbeitet seit 1984 und ist eine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsstelle für Psychologen und Ärzte. Für Patientinnen und Patienten der gesetzlichen Krankenkassen hat das BIPP im Zusammenhang mit dem Psychotherapeutengesetz (PTG) die Vermittlungsstelle und Ambulanz für psychotherapeutische Behandlungen eingerichtet. Hier erfolgt die Vermittlung innerhalb und außerhalb des Instituts sowie entsprechend unserer freien Kapazitäten, auch Behandlungen in unserer Ambulanz.
Die Kosten für die erforderliche Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten werden von den gesetzlichen und von den privaten Krankenversicherungen im Rahmen der Gebührenordnungen übernommen. Bei fehlendem Versicherungsschutz sind die Kosten (entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte) selber zu tragen.
Die durch das BIPP gestellten Psychotherapieanträge erfolgen ausschließlich für die zugelassenen, psychodynamischen Verfahren wie tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie. Die Ambulanz des BIPP vermittelt vor allem Psychotherapien im Bereich der psychodynamischen Verfahren. Dies sind insbesondere die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, die analytische Psychotherapie und die tiefenpsychologisch orientierte Kurzzeittherapie. Das Behandlungsspektrum der BIPP-Ambulanz ist somit begrenzt. Wir führen keine Verhaltenstherapie, Suchttherapie, Traumatherapie, Paartherapie oder psychiatrische Therapie durch. Sollte sich während der Vermittlungsgespräche ergeben, dass derartige Therapieformen notwendig sind, werden die Patienten – im Rahmen unserer Möglichkeiten - an entsprechend spezialisierte Kollegen weitervermittelt.

Die Abläufe in der Vermittlungsstelle
Beim Erstkontakt und ggf. bei jedem weiteren Termin im neuen Quartal ist von Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen unbedingt die Versichertenkarte mitzubringen. Wir vermitteln neben den, von den Krankenkassen getragenen psychotherapeutischen Behandlungen auch zusätzliche, selbst zu bezahlende psychologische Maßnahmen wie Selbsterfahrung, Paartherapien oder stützend-fördernde Beratungen im Sinne von Coaching.
Die Vermittlungsstelle und die Ambulanz des BIPP befinden sich (gegenüber den Räumlichkeiten des Institutes) in der Pariser Str. 44, 10707 Berlin-Wilmersdorf (Ecke Emserstraße, am Ludwigkirchplatz) im 3. OG rechts.

Hintergründe und Methodik der Vermittlung von Psychotherapieplätzen
Der besondere Vorteil unserer Vermittlungsstelle liegt in der Beratung im Sinne einer gezielten Zuweisung zu bestimmten Therapeutinnen und Therapeuten, die hinsichtlich Persönlichkeit und Spezialisierung besonders geeignet scheinen, die diagnostizierte psychische Erkrankung bei einer bestimmten Person zu behandeln (sog. Passung). Wichtige Variablen für die Behandlung können neben der persönlichen (menschlichen) und beruflichen Kompetenz das Geschlecht und das Alter sein. Die Hilfe suchenden Patientinnen und Patienten haben insbesondere die Möglichkeit, abzuklären, ob überhaupt eine Psychotherapie notwendig ist und wenn ja, mit welchem Ziel. Selbstverständlich werden Patientinnen und Patienten auch über die Möglichkeiten und Vorteile unterschiedlicher Therapieformen (Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie, sowie Einzel- oder Gruppentherapie u.a.m.) beraten, sowie über zusätzliche Behandlungskonzepte (vorgeschaltete Maßnahmen wie z. B. psychosomatische oder Reha-Kliniken, über Medikamente, Selbsthilfe, Beratungsstellen) und den Umfang, bzw. Dauer einer Behandlung.
Eine Besonderheit stellen die Lehrbehandlungen durch die fortgeschrittenen ärztlichen und psychologischen Ausbildungskandidatinnen und -kandidaten des Instituts dar, die ihre fachlichen "Meisterstücke" mit Unterstützung besonders erfahrener Supervisorinnen und Supervisoren leisten. Da die Ausbildungskandidatinnen und -kandidaten gewissermaßen Mitarbeiter im eigenen Haus sind, ist die Sicherheit einer angemessenen Zuweisung hier besonders hoch und die Wahrscheinlichkeit schneller einen freien Behandlungsplatz zu bekommen größer.




powered by editus® 4.1.5 | letzte Änderungen: 14.11.2016







Behandlungsräume