BIPP



Öffentliche Veranstaltungen am BIPP



Das Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse (BIPP) lädt herzlich zu folgenden Veranstaltungen - sofern nicht anders ausgewiesen ist keine Anmeldung erforderlich:



Samstag, 28. April 2018, 10:00 Uhr
Josef Ludin

Die Gegenübertragungsdebatte der frühen 50ger Jahre, ihr Ursprung und ihre Auswirkung auf die gegenwärtige Psychoanalyse
Das Konzept der Gegenübertragung, schon von Freud und Ferenczi ins Spiel gebracht, bedurfte offensichtlich einer gewissen „Inkubationszeit“ bis es in den frühen 50ger Jahren zur regelrechten Obsession ausartete. Die Veröffentlichungen zur Gegenübertragung begannen unübersehbar zu werden. M. Klein war darüber verstört und noch wenige Jahre vor ihrem Tod wehrte sie sich vehement gegen den aufgekommenen inflationären Gebrauch der Gegenübertragung. Doch konnte sie es nicht verhindern, dass dieses Konzept eine große Karriere machte und sich heute in allen psychotherapeutischen Behandlungsverfahren zu einer zentralen Technik entwickelte. Wir wollen diese Entwicklung von ihren Anfängen her kritisch nachzeichnen und uns Freuds bzw. M. Kleins Skepsis in Erinnerung rufen und darüber nachdenken, worin sie bestanden haben könnte.
Moderation: Wilhelm Brüggen
Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.


Freitag, 4. Mai 2018, 20:00 Uhr
Gertrud Citron, Carola Erhard, Bernd Heimerl, Ángeles Llorca Díaz

Vorstellung und Filmgespräch zum Thema Mütter und Töchter:
Die Klavierspielerin (M. Haneke, 2001, Österreich/Frankreich)

Der österreichische Regisseur Michael Haneke zeigt in der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Elfriede Jelinek ein Szenario aus Zwangsneurosen, Autoaggression und unterdrückter Sexualität. Die 40-jährige Klavierlehrerin Erika Kohout lebt in einer alles Lebendige einschränkenden Symbiose mit ihrer kontrollierenden Mutter. Aus diesem Korsett flieht sie von Zeit zu Zeit in Pornokinos und Peepshows bis sie sich auf die Verführung eines Ihrer Klavierschüler einlässt, nur um sich mit ihm in ein sado-masochistisches Machtspiel zu verwickeln, bei dem jeder versucht, dem anderen seine Regeln aufzudrücken. Die Befreiung gelingt nur durch Gewalt.
Ein Projekt der AG Film und Psychoanalyse.
Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.


Samstag, 12. Mai 2018, 11:00 Uhr
Christoph Braun

Aus der Werkstatt des Psychoanalytikers:
Haben Versprecher wirklich (k)eine Bedeutung?

Sprachliche Fehlleistungen werden häufig als „Freudsche Versprecher“ bezeichnet. Freud behauptete, in ihnen würde sich eine unbewusste Absicht enthüllen. Dagegen hält die Linguistik sie bloß für Irrtümer der Sprachausführung. Welchen Stellenwert haben Versprecher heute für die analytische Theorie und Praxis?
Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.


Samstag, 2. Juni 2018, 12:45 Uhr
Rüdiger Eschmann, Ángeles Llorca Díaz, Silke Ratzeburg, Ulrich Ratzeburg, Dorothee E. Schöne

„Max Beckmann“ - Ausstellungsführung im Museum Barberini
Mit seinen scharfkantigen, mitunter schwarz konturierten Szenerien stellt Max Beckmann (1884–1950) menschliche Grunderfahrungen in dem grellen Licht einer Epoche dar, die von zwei Weltkriegen, wirtschaftlicher Not und Verfolgung gekennzeichnet war. Damit ist Beckmann nur einer von vielen Malern dieser Jahre, aber vielleicht bebildert er am beeindruckendsten ein Unbehagen, das auch Freud 1930 im „Unbehagen in der Kultur“ aufgegriffen hatte.
Museum Barberini Potsdam, Treffpunkt im Foyer. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung im Sekretariat des BIPP.
Ein Projekt der AG Malerei und Psychoanalyse.
Zertifizierung beantragt. Kosten: 12 €


Freitag, 6. Juli 2018, 20:00 Uhr
Udo Rauchfleisch

Trans*menschen, Psychoanalyse und Psychotherapie
Trans*menschen suchen Psychotherapeut_innen im Allgemeinen für Begutachtungen und für die therapeutische Begleitung im Transitionsprozess auf. Diese Begleitungen haben den Charakter eines Coachings. Im Vortrag werden das Vorgehen und die Hauptthemen solcher Begleitungen dargestellt und es wird diskutiert, ob und allenfalls wann eine Psychoanalyse im engeren Sinn ein sinnvolles therapeutisches Angebot für Trans*menschen sein kann.
Moderation: Bernd Heimerl
Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.


Donnerstag, 16. August 2018, 20:15 Uhr

Informationsveranstaltung für alle Interessenten an einer Ausbildung am BIPP
Liebe Interessenten an der Aus- und Weiterbildung am BIPP,
der Vorstand des BIPP lädt regelmäßig zu Informationsveranstaltungen über die Aus- und Weiterbildung für Ärzte und Diplom-Psychologen in das BIPP, Pariser Str. 44, 10707 Berlin ein. Der nächste Termin findet am 16. August 2018 um 20:15 Uhr statt.








powered by editus® 4.1.5 | letzte Änderungen: 6.5.2018