BIPP



Terminübersicht aller Veranstaltungen


Das Wintersemester 2017/2018 findet zwischen dem 20.09.2017 und dem 24.01.2018 statt.

Das kommentierte Curriculum mit allen Veranstaltungen des BIPPs und dem ergänzenden Vorlesungsangebot des DPG-Instituts (immer donnerstags) steht als PDF-Datei (Stand 16.10.2017) zum Herunterladen zur Verfügung:



Bitte beachten Sie, dass Sie sich hier auf der Homepage jederzeit & aktuell über Änderungen und Terminausfälle informieren können.


Veranstaltungen Wintersemester 2017/18


[...]

Donnerstag, 14.12.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
M. Baldanza: "Eine Behandlung im Hier und Jetzt" – Fallbeispiel von Priscilla Roth.

Samstag, 16.12.2017


9:00h-14:00h | M. Gambaroff: Balintgruppe
Feste Gruppe, Teilnahme nach Voranmeldung.
Informationen zur Gruppe können bei Frau Quandt unter quandt@bipp-berlin.de erfragt werden.

10:00h | EK+FK
C. Erhard/ B. Heimerl/ C. Maiss:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der TP
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.

10:00h | EK+FK
R. Sannwald: Imaginative Techniken und Entspannungsverfahren:
Katathym Imaginative Psychotherapie 1.2, Teil I, 10-16 Uhr
Der Kurs richtet sich an alle Kollegen, die bereits den Kurs 1.1 bei Frau Sannwald im Sommersemester 2017 oder an anderer Stelle absolviert haben, da es sich um eine Fortsetzungsveranstaltung handelt.
Ärztliche Weiterbildungsteilnehmer können sich die Veranstaltung für den Lehrnachweis in den sog. Zweitverfahren oder Entspannungstechnik anrechnen lassen.
Begrenzte Teilnehmerzahl (max. 16), Anmeldung bis zum Semesterbeginn bei Frau Magnor im BIPP-Sekretariat

Sonntag, 17.12.2017


10:00h | EK+FK
R. Sannwald: Imaginative Techniken und Entspannungsverfahren:
Katathym Imaginative Psychotherapie 1.2, Teil II, 10-16 Uhr

Montag, 18.12.2017



20:15h | EK1+PsGV
M. Balz: Anamnesenerhebung. Praxisseminar – modellhafte Erstellung eines Berichts. Teil I

20:15h | EK2+PsGV
C. Rommel: Diagnostik nach ICD 10 und psychiatrische Therapie – oder: wie tickt die Psychiatrie? Teil I


20:15h | FK
1.) C. Erhard: Übertragung und Gegenübertragung in der Behandlung von Patienten mit Perversionen Teil II

2.) C. Braun: Literaturseminar Paula Heimann: Bemerkungen zur Gegenübertragung - zwei Texte von 1950 und 1960, Teil I



Mittwoch, 20.12.2017



18:15h | EK1+PsGV
M. Balz: Anamnesenerhebung. Praxisseminar – modellhafte Erstellung eines Berichts. Teil II

18:15h | EK2+PsGV
C. Rommel: Diagnostik nach ICD 10 und psychiatrische Therapie – oder: wie tickt die Psychiatrie? Teil II

18:15h | FK
1.) J. Koch: Objektbeziehungstheorie Fairbairn

2.) C. Braun: Literaturseminar Paula Heimann: Bemerkungen zur Gegenübertragung - zwei Texte von 1950 und 1960, Teil II



20:00h | EK1+PsGV
B. Kowalenko: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | EK2+PsGV
W. Menke: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: M. Alpermann
B) KTS-TP: S. Füllkrug
C) KTS-TP: H.C. Deter
D) KTS-TP: A. Laubmann


Weihnachtsferien Donnerstag, 21.12.2017 bis Dienstag, 02.01.2018


Mittwoch, 03.01.2018



18:15h | EK1+PsGV
W. Brüggen: Allgemeine Krankheitslehre Freuds. Teil I

18:15h | EK2+PaK
J. Parverdian: Konzepte szenischen Verstehens nach Argelander bei der Anamnesenerhebung



18:15h | FK
1.) H. Wiesweg: Literaturseminar S. Freud: Über `wilde´ Psychoanalyse“ (GW 8; S. 117-126)

2.) M. Burkard/ J. Koch: Stationäre und ambulante TfP



20:00h | EK1+PsGV
R. Mahdavi: Spezielle Neurosenlehre Freuds: Depression. Teil I

20:00h | EK2+PsGV
M. Englisch: Die Kunst des Anfangs: Einblicke in erste psychoanalytische Begegnungen.

20:00h | FK
A) KTS-PA: A. Laubmann
B) KTS-PA: W. Menke
C) KTS-TP: C. Thiele
D) KTS-TP: H. Wiesweg



Donnerstag, 04.01.2018


20:15h | DPG-Institut am BIPP
C. Erhard: Literaturseminar John Steiner „Das Ziel der PA in Theorie und Praxis“
(in: „Seelische Rückzugsorte verlassen“)

Samstag, 06.01.2018


10:00h | EK+FK
M. Balz/ M. Englisch/ P. Mindel-Scholl:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der PA
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.

Montag, 08.01.2018



20:15h | EK1+PsGV
W. Brüggen: Allgemeine Krankheitslehre Freuds. Teil II

20:15h | EK2+PsGV
A. Gregor: Einführung in die Psychotraumatologie

20:15h | FK
1.) W. Menke: Die privaten Theorien des Analytikers.

2.) R. Sannwald: Imaginative Techniken und Entspannungsverfahren. Teil II



Dienstag, 09.01.2018


20:00h-21:30h | Seminare im Lehrverbund: APB
Dr.med. Karl-Heinz Bomberg: Diagnostik spezieller Störungsbilder, Differenzialdiagnostik, Indikation, Berücksichtigung somatischer Differenzialdiagnostik, Teil II von II
Ort: APB, Invalidenstr. 115, 10115 Berlin
karl-heinz.bomberg@apb.de

20:15h | Weiterbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
R. Sannwald: Die Behandlung der Anorexia nervosa in der Adolezenz

Mittwoch, 10.01.2018



18:15h | EK1+PsGV
R. Mahdavi: Spezielle Neurosenlehre Freuds: Depression. Teil II

18:15h | EK2
--
(Kandidatenversammlung wurde auf den 6.11. vorverlegt)

18:15h | FK
1.) G. Citron: Literaturseminar S. Freud: Literaturseminar S. Freud: "Die Ichspaltung im Abwehrvorgang"
(neuer Termin)


20:00h | EK1
R. Eschmann: Was ist klassische Analyse?

20:00h | EK2+PsGV
H.C. Deter: Spezielle Psychosomatik -Herzkreislauferkrankungen in der Psychotherapie

20:00h | FK
A) KTS-PA: A. Llorca
B) KTS-TP: T.D. Schneider
C) KTS-TP: J. Parverdian
D) KTS-TP: C. Scheelhaase


Donnerstag, 11.01.20188


20:15h | DPG-Institut am BIPP
H.C. Deter: Kasuistik I
In diesem Seminar soll eine Behandlung intensiv über zwei Sitzungen besprochen werden, wobei es wichtig ist, dass die Kandidaten an beiden Abenden teilnehmen, da es während des ersten Termins vor allem um die Anamnese und den bisherigen Behandlungsverlauf und während des Zweiten um die Diskussion verschiedener behandlungstechnischer Optionen gehen wird. Eine vorherige Anmeldung bei den Dozenten ist erwünscht, da ein intensives Arbeiten nur bei begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist.

Samstag, 13.01.2018


10:00h | EK+FK
B. Schaper/ D.E. Schöne/ H. Wiesweg
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der PA
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.


Montag, 15.01.2018



20:15h | EK1
R. Sannwald: Freudsche Triebtheorie anhand der „Drei Abhandlungen“. Teil I

20:15h | EK2+PsGV
P. Mindel-Scholl: Intersubjektivität in der Psychoanalyse. Teil I



20:15h | FK
1.) C. Kuhlmann: Anna Freud – Leben und Werk, Teil I

2.) T. Majic: Psychodynamische Psychosentherapie - Moderne und Forschungsperspektiven


Mittwoch, 17.01.2018



18:15h | EK1
R. Sannwald: Freudsche Triebtheorie anhand der „Drei Abhandlungen“. Teil II

18:15h | EK2+PsGV
P. Mindel-Scholl: Intersubjektivität in der Psychoanalyse. Teil II

18:15h | FK
1.) R. Mahdavi/ R. Eschmann: Literaturseminar: Konstruktionen in der Psychoanalyse (Freud, 1937)

2.) C. Kuhlmann: Anna Freud – Leben und Werk, Teil II





20:00h | EK1+PsGV
R. Sannwald: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | EK2+PsGV
B. Schaper: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: P. Mindel-Scholl
B) KTS-PA: J. Münch
C) KTS-TP: D.E. Schöne
D) KTS-TP: G. Citron


Donnerstag, 18.01.2018


20:15h | EK+FK
Jährliches Treffen der Ambulanz und Vermittlungsstelle mit Kandidatinnen und Kandidaten.

20:15h | DPG-Institut am BIPP
H.C. Deter: Kasuistik II


Samstag, 20.01.2018


10:00h | EK+FK
W. Brüggen/ A. Llorca/ W. Menke:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der PA
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.

10:00h - 13:00h | Weiterbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, EK+FK
Renate Sannwald: Psychosen im Kindes- und Jugendalter (10:00h-13:00h)
Die Veranstaltung richtet sich auch an die Weiterbildungskandidaten der Erwachsenen-Weiterbildungsgänge.


Montag, 22.01.2018



20:15h | EK1
H. Wiesweg: Freud: Behandlungstechnische Schriften. Teil I

20:15h | EK2+PaK
C. Thiele: Einführung in die Selbstpsychologie nach H. Kohut, Teil I

20:15h | FK
1.) W. Brüggen: Konzepte der Trauer – Freud, Derrida, Buttler u.a. Teil I

2.) J. Parverdian: Behandlungsfehler in der psychotherapeutischen Praxis I



Dienstag, 23.01.2018


20:15h | Weiterbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
R. Sannwald: Die Behandlung der Bulimia nervosa in der Adoleszenz

Mittwoch, 24.01.2018



18:15h | EK1
H. Wiesweg: Freud: Behandlungstechnische Schriften. Teil II

18:15h | EK2+PaK
C. Thiele: Einführung in die Selbstpsychologie nach H. Kohut, Teil II

18:15h | FK
1.) W. Brüggen: Konzepte der Trauer – Freud, Derrida, Buttler u.a. Teil II

2.) J. Parverdian: Behandlungsfehler in der psychotherapeutischen Praxis II (Beispiele aus der Praxis)


20:00h | EK+FK
Semesterabschluß für alle Kandidaten






Donnerstag, 25.01.2018


20:15h | DPG-Institut am BIPP
W. Brüggen: Literaturseminar II
Fortlaufendes Literaturseminar, Teilnahme nach vorheriger Anmeldung unter W. Brüggen w.brueggen@t-online.de

Freitag, 26.01.2018


20:00h-21:30h | Seminare im Lehrverbund
Dr. med. Bettina Jesberg/Dr. med. Alexander Behringer: Umgang mit psychotischer Dekompensation I
Besonderheiten und Veränderungen der psychoanalytischen Technik bei der Behandlung von Psychosekranken (1 DStd.)
Ort: IfP, Goerzallee. 5, 12207 Berlin, Raum 12
tjesberg@t-online.de

Samstag, 27.01.2018


10:00h – 17:00h | Repetitorium
Eva Suerbaum: 4-tägiges Repetitorium zur Vorbereitung auf die schriftliche Staatsprüfung orientiert am Gegenstandskatalog des IMPP mit Prüfungsfragen. Block I, Teil 1.
Das Repetitorium dient zur Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der staatlichen Prüfung nach dem Psychotherapeutengesetz. Der Inhalt ist am Gegenstandskatalog des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) orientiert. An insgesamt 4 Tagen werden die Themenbereiche Verhaltenstherapie, analytisch begründete Verfahren, Diagnostik, ICD-10-Diagnosen, medizinische und pharmakologische Grundkenntnisse, Psychotherapieforschung, Qualitätssicherung, Berufsethik und Berufsrecht behandelt und mit Hilfe von Prüfungsfragen aus früheren Prüfungen vertieft.
Termine: 27./28.01.2018 und 10./11.02.2017, jeweils von 10:00 – 17:00 Uhr.
Um Voranmeldung wird gebeten unter: E.Suerbaum@web.de

Sonntag, 28.01.2018


10:00h – 17:00h | Repetitorium
Eva Suerbaum: 4-tägiges Repetitorium zur Vorbereitung auf die schriftliche Staatsprüfung orientiert am Gegenstandskatalog des IMPP mit Prüfungsfragen. Block I, Teil 2.
Zweiter Block am 10.02. und 11.02.2018


Freitag, 02.02.2018


20:00h-21:30h | Seminare im Lehrverbund: IfP
Dr. med. Stefan Alder: Umgang mit psychotischer Dekompensation II
Anwendung analytisch begründeter Psychosenpsychotherapie mit und in der Gruppe (1 DStd.)
Ort: IfP, Goerzallee. 5, 12207 Berlin, Raum 12

Samstag, 10.02.2018


10:00h – 17:00h | Repetitorium
Eva Suerbaum: 4-tägiges Repetitorium zur Vorbereitung auf die schriftliche Staatsprüfung orientiert am Gegenstandskatalog des IMPP mit Prüfungsfragen. Block II, Teil 1.
Um Voranmeldung wird gebeten unter: E.Suerbaum@web.de

Sonntag, 11.02.2018


10:00h – 17:00h | Repetitorium
Eva Suerbaum: 4-tägiges Repetitorium zur Vorbereitung auf die schriftliche Staatsprüfung orientiert am Gegenstandskatalog des IMPP mit Prüfungsfragen. Block II, Teil 2.


Samstag, 17.2.2018


10:00h | Raymond Borens: Fallseminar
Am Samstag bietet Herr Borens in Folge seines Vortrags ein Fallseminar von 10-13 Uhr an. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 €.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahme nur nach Voranmeldung über das
BIPP-Sekretariat sekretariat@bipp-berlin.de


Freitag, 02.03.2018


19:30h-21:00h | Seminare im Lehrverbund - IPB
J. Münch: Einführung in die OPD
Ort: IPB, Helgoländer Ufer 5, 10557 Berlin

Dienstag, 06.03.2018


18:00h - 21:00h | EK+FK
Frau Schüttrup: Steuerseminar
Anmeldung im Sekretariat des BIPPs quandt@bipp-berlin.de
Kosten: ca. 20-25€.

Sommersemester 2018


Mittwoch, 07.03.2018


Semesterstart

Freitag, 09.03.2018


20:15h-21:45h | Seminare im Lehrverbund - AAI
H. Reinhardt-Bork: Einführung in die analytische und tiefenpsychologisch-fundierte Gruppentherapie
AAI, Neue Kantstraße 4, 14057 Berlin

Samstag, 10.03.2018


10:00h-15:00h | Seminare im Lehrverbund - IfP
C. Jaletzke/B. Stafski (AKJP): Einführung in die OPD KJP
(Schwerpunkt: Achsen: Konflikt und Struktur)
Anmeldung wird erbeten unter: dr.jaletzke@gmx.de oder b.stafski@arcor.de
Ort: IfP/ EJI, Hauptstr. 19, 10827 Berlin

Donnerstag, 15.03.2018


18:00h - 21:00h | EK+FK
Frau Schüttrup: Steuerseminar
Anmeldung im Sekretariat des BIPPs quandt@bipp-berlin.de
Kosten: ca. 20-25€.

Montag, 19.03.2018


20:30h-22:00h | Seminare im Lehrverbund - APB
V. Kattermann: Notfall und Krisensituationen
APB, Invalidenstr. 115, 10115 Berlin, 1.Etage, Großer Seminarraum

Freitag, 13.04.2018


20:15h-21:45h | Seminare im Lehrverbund - AAI
H. Reinhardt-Bork: Einführung in die analytische und tiefenpsychologisch-fundierte Gruppentherapie
AAI, Neue Kantstraße 4, 14057 Berlin

Mittwoch, 18.04.2018


20:30h-22:00h | Seminare im Lehrverbund - BPI
E. Hinze: Besonderheiten und Probleme in der Behandlung von alten Menschen
Ort: BPI, Körnerstr. 11, 10785 Berlin

Mittwoch, 25.04.2018


20:30h-22:00h | Seminare im Lehrverbund - BPI
E. Hinze: Besonderheiten und Probleme in der Behandlung von alten Menschen
Ort: BPI, Körnerstr. 11, 10785 Berlin





Vergangene Veranstaltungen WS 2017/2018



Mittwoch, 20.09.2017



18:15h | EK1
-/-

18:15h | EK2
W. Menke: Einführung in die Ambulanztätigkeit

18:15h | FK
1.) U. Ratzeburg: Darstellung einer analytischen Kindertherapie

2.) P. Mindel-Scholl: Soziale Phobie


20:00h | Semestereröffnungsveranstaltung
Semestereinführung für alle Kandidaten


Donnerstag, 21.09.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
B. Heimerl: Triebe und Triebschicksale II – Wendung gegen die eigene Person.


Montag, 25.09.2017



20:15h | EK1
A. Born/ G. Citron/ A. Heußer: Studieneinführung: Die Struktur und der Ausbildungsrahmen des BIPP und des DPG-Instituts am BIPP.

20:15h | EK2+PaK
M. Alpermann: Objektbeziehungstheorie. Teil I

20:15h | FK
1.) C. Erhard: Übertragung und Gegenübertragung in der Behandlung von Patienten mit Perversionen Teil I


Mittwoch, 27.09.2017



18:15h | EK1
W. Menke: Die Geschichte des
BIPP 1983-2013

18:15h | EK2+PaK
M. Alpermann: Objektbeziehungs-theorie. Teil II

18:15h | FK
1.) R. Sannwald: Imaginative Techniken und Entspannungsverfahren. Teil I (Teil II findet am 8.1.2017 statt)


19:00h | Seminare im Lehrverbund: Kinder- und Jugendpsychiatrisches Colloquium Campus Virchow Klinikum
Annabelle Böttcher (Berlin): Anmerkungen zum Umgang mit Patienten aus dem Nahen Osten
Ort: Hörsaal 6 (nicht wie sonst Hörsaal 3) im Lehrgebäude der Charité, Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin


20:00h | EK1
Á. Llorca: Allgemeine Krankheitslehre: Struktur, Konflikt und Traumamodell in der tfP.

20:00h | EK2+PaK
A. Laubmann: Grundkonzepte der Ich-Psychologie.

20:00h | FK
A) KTS-PA: G. Schoener
C) KTS-TP: W. Menke
D) KTS-TP: R. Sannwald




Donnerstag, 28.09.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
G. Citron: "Scham und Schuld“ anhand eines Fallbeispiels.
Vor dem Hintergrund der u.g. Abhandlung von Friedrich-Wilhelm Eickhoff soll ein Fallbeispiel aus der eigenen Praxis vorgestellt werden. Die Lektüre des sehr kurzen Textes wird empfohlen, ergänzende Literatur wird in Auszügen von der Dozentin zur Verfügung gestellt.
Eickhoff, Friedrich-Wilhelm (1989): Über das "entlehnte unbewußte Schuldgefühl" und die Palimpseststruktur eines Symptoms. In: Primäre Identifizierung, Nachträglichkeit und "entlehntes unbewusstes Schuldgefühl". Jahrbuch der Psychoanalyse, Beiheft 24


Montag, 02.10.2017


Brückentag - keine Veranstaltungen am BIPP


Mittwoch, 04.10.2017



18:15h | EK1+PaK
H. Wiesweg: Abwehr und Widerstand, Teil I

18:15h | EK2+PaK
K. Hahn: Antragstellung und Gutachterverfahren.

18:15h | FK
1.) G. Schoener: Literaturseminar Theodor Reik.

2.) G. Abl: Narzißmus


20:00h | EK1+PsGV
W. Brüggen: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | EK2+PsGV
M. Baldanza: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: H. Wiesweg
B) KTS-TP: G. Schoener
C) KTS-TP: K. Hahn
D) KTS-TP: N. Gogolin


Donnerstag, 05.10.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
W. Brüggen: Literaturseminar I
In diesem Seminar sollen aktuelle psychoanalytische Veröffentlichungen besprochen werden, die von den Teilnehmern ausgesucht und vorgestellt werden. Es handelt sich um die Fortsetzung einer gleichen Seminarreihe aus den vergangenen Jahren. Um einen möglichst diskursiv-seminaristischen Arbeitsstil zu ermöglichen, bei dem es weniger um die Vermittlung vorgefertigten Wissens als vielmehr um den eigenständigen und kreativen Umgang mit den bestehenden, teilweise sehr gegensätzlichen Konzepten geht, handelt es sich um eine geschlossene Gruppe, deren Mitglieder regelmäßig teilnehmen. Wer neu hinzukommen möchte, sollte sich zuvor bei Wilhelm Brüggen unter w.brueggen@t-online.de anmelden.
Teil II am 25.1.2018


Samstag, 07.10.2017


9:00h-14:00h | M. Gambaroff: Balintgruppe
Feste Gruppe, Teilnahme nach Voranmeldung.
Weitere Termine: 21. Okt. / 19. Nov. / 16. Dez. 2017.
Informationen zur Gruppe können bei Frau Quandt unter quandt@bipp-berlin.de erfragt werden.

10:00h | EK+FK
K. Hahn/ C. Thiele/ U. Ratzeburg:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der TP
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.


Montag, 09.10.2017



20:15h | EK1+PaK
J. Kleinschmidt: Psychosomatische Krankheitsmodelle

20:15h | EK2
A. Gregor: Narzisstische Störungen. Teil I

20:15h | FK
1.) C. Braun: Die Kostenerstattung

2.) B. Heimerl: Indikationen und Kontraindikationen in der Psychotherapie, Teil III: Gruppenindikation


Mittwoch, 11.10.2017



18:15h | EK1+PaK
W. Brüggen: Vorlesung zur Einführung in die Psychoanalyse Freuds. Teil I

18:15h | EK2
A. Gregor: Narzisstische Störungen. Teil II

18:15h | FK
1.) H. Wiesweg: S. Freuds klinisches Konzept der „Aktualneurosen“

2.) A. Heußer: Der psychoanalytische Raum



20:00h | EK1+Pak
H. Wiesweg: Abwehr und Widerstand, Teil II

20:00h | EK2
M. Baldanza: Einführung in die kleinianische Entwicklungstheorie, Teil I

20:00h | FK
A) KTS-PA: W. Brüggen
B) KTS-TP: A. Gregor
C) KTS-TP: J. Kleinschmidt
D) KTS-TP: B. Schaper


Donnerstag, 12.10.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
C. Maiss: Kasuistik I
In diesem Seminar soll eine Behandlung intensiv über zwei Sitzungen besprochen werden, wobei es wichtig ist, dass die Kandidaten an beiden Abenden teilnehmen, da es während des ersten Termins vor allem um die Anamnese und den bisherigen Behandlungsverlauf und während des Zweiten um die Diskussion verschiedener behandlungstechnischer Optionen gehen wird. Eine vorherige Anmeldung bei den Dozenten ist erwünscht, da ein intensives Arbeiten nur bei begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist.

Samstag, 14.10.2017


10:00h | Seminare im Lehrverbund: AAI
Irina Popescu-Zeletin (IVT): Einführung in die Verhaltenstherapie Teil II
Psychotherapie und Psychopharmakotherapie, Veränderung der Übertragung und Gegenübertragung, 10:00h-17:00h (4 DStd.)
Ort: AAI, Neue Kantstr. 4, 14057 Berlin, kontakt@psychotherapie-ipz.de www.psychotherapie-ipz.de

10:00h | Kinder- und Jugendpsychotherapie, EK+FK
R. Sannwald: Persönlichkeitsstörungen im Kindes- und Jugendalter. 10:00h-13:00h
Die Veranstaltung richtet sich auch an die Weiterbildungskandidaten der Erwachsenen-Weiterbildungsgänge


Montag, 16.10.2017



20:15h | EK+FK
Begrüßungsveranstaltung für alle AusbildungskandidatInnen im BIPP zur Einstimmung ins neue Semester:
Einführung in die Psychoanalyse: ein „Psychoanalytic Thriller“: Geheimnisse einer Seele (dt. Spielfilm von G. W. Pabst, 1926, 75 min)

Geheimnisse einer Seele wurde als „psychoanalytischer Film“ beworben und ist ein historisches Juwel. Die wissenschaftliche Beratung erfolgte durch Karl Abraham und Hanns Sachs.
Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, bei dem neurotische Symptome auftreten und der dank psychoanalytischer Methoden davon geheilt wird. Die Frage stellt sich, um welche Geheimnisse es sich handelt. Dem Filmtitel wurden verschiedene Untertitel – nämlich „psychoanalytischer Film“ und „psychoanalytisches Kammerspiel“ – hinzugefügt, um das Thema zu verdeutlichen. Denn Pabst wollte „einen dokumentarischen Krankenbericht auf wissenschaftlicher Grundlage geben“; kurz: einen Spielfilm über die damals populäre Psychoanalyse drehen. Er stützte sich dabei auf faktische Aussagen: So rekonstruierte der Film „eine von Freud beschriebene Fallgeschichte“.
Nach der Filmvorstellung möchten wir zur gemeinsamen Diskussion über die Darstellung der Psychoanalyse und der Geheimnisse im Film einladen und stimmen Sie dadurch auf das neue Semester am BIPP ein.
Carola Erhard, Bernd Heimerl und Angeles Llorca (AG Film und Psychoanalyse am BIPP)


Mittwoch, 18.10.2017



18:15h | EK1+PaK
W. Brüggen: Vorlesung zur Einführung in die Psychoanalyse Freuds. Teil II

18:15h | EK2
M. Balz: Behandlungstechnik: Umgang mit Schamkonflikten.

18:15h | FK
1.) P. Theiss-Abendroth: Essstörungen II - Bulimie und binge eating disorder (Fortsetzung aus dem WS2016)

2.) A. Llorca: Psychodynamische Aspekte der Migration


20:00h | EK1+PaK
R. Eschmann: Einführung in die kulturtheoretischen Schriften Freuds

20:00h | EK2
M. Baldanza: Einführung in die kleinianische Entwicklungstheorie. Teil II

20:00h | FK
A) KTS-PA: B. Schaper
B) KTS-TP: M. Balz
C) KTS-TP: P. Theiss-Abendroth
D) KTS-TP: M. Burkard


Donnerstag, 19.10.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
C. Maiss: Kasuistik II

Samstag, 21.10.2017


9:00h-14:00h | M. Gambaroff: Balintgruppe
Feste Gruppe, Teilnahme nach Voranmeldung.
Weitere Termine: 19. Nov. / 16. Dez. 2017.
Informationen zur Gruppe können bei Frau Quandt unter quandt@bipp-berlin.de erfragt werden.

Montag, 23.10.2017 bis Sonntag, 05.11.2017 Herbstferien


Montag, 06.11.2017


18:00h EK und FK
Kandidatenversammlung für alle Aus- und Weiterbildungskandidaten des BIPP

Dieser Termin soll allen KandidatInnen die Möglichkeit zum allgemeinen Austausch geben, insbesondere Fragen zu Veranstaltungen, Curriculum und anderen Institutsbelan-gen können diskutiert werden. Kritik und Verbesserungswünsche sollen gesammelt wer-den, um sie zeitnah an die entsprechenden Gremien weiterleiten zu können.
NEUER TERMIN! Vorverlegt von Januar 2018


20:15h | EK1
B. Heimerl: Freudsche Entwicklungspsychologie. Teil I

20:15h | EK2+PaK
W. Brüggen: Französische PA: Die allgemeine Verführungstheorie Laplanches und was Lacan dazu sagen würde. Teil I

20:15h | FK
1.) C. Thiele: Der Vorwurf - Dynamik und Probleme bei der Abwehr narzisstischer Spannungen

2.) C. Erhard: Literaturseminar Eric Brenman: Vom Wiederfinden der guten Objektbeziehung


Dienstag, 07.11.2017


20:00h-21:30h | Seminare im Lehrverbund: APB
Dr.med. Karl-Heinz Bomberg: Diagnostik spezieller Störungsbilder, Differenzialdiagnostik, Indikation, Berücksichtigung somatischer Differenzialdiagnostik, Teil I von II
Ort: APB, Invalidenstr. 115, 10115 Berlin
karl-heinz.bomberg@apb.de


Mittwoch, 08.11.2017



18:15h | EK1+PsGV
G. Citron: Spezielle Neurosenlehre: Angst. Teil I



20:00h | EK1+PsGV
G. Citron: Spezielle Neurosenlehre: Angst. Teil II

18:15h | EK2+PaK
W. Brüggen: Französische PA: Die allgemeine Verführungstheorie Laplanches und was Lacan dazu sagen würde. Teil II

20:00h | EK2+PsGV
C. Erhard: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

18:15h | FK
1.) M. Abendroth: Niederfrequente psychoanalytische Psychotherapien

2.) --

20:00h | FK
A) KTS-PA: C. Rommel
B) KTS-PA: C. Maiss
C) KTS-TP: M. Abendroth
D) KTS-TP: B. Heimerl


Donnerstag, 09.11.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
R. Eschmann: Kasuistik I
In diesem Seminar soll eine Behandlung intensiv über zwei Sitzungen besprochen werden, wobei es wichtig ist, dass die Kandidaten an beiden Abenden teilnehmen, da es während des ersten Termins vor allem um die Anamnese und den bisherigen Behandlungsverlauf und während des Zweiten um die Diskussion verschiedener behandlungstechnischer Optionen gehen wird. Eine vorherige Anmeldung bei den Dozenten ist erwünscht, da ein intensives Arbeiten nur bei begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist.

20:15h | Seminar im Verbund mit dem KPMB für Weiterbildungskandidaten
zum Facharzt für Psychosomatische Medizin

H.C. Deter/ W. Menke: Kurzzeittherapie bei psychosomatischen Patienten. Teil I

Freitag, 10.11.2017


18:20h | Seminare im Lehrverbund: IfP
Regina Fluhr: Staatliche Prüfung nach PTG: Zeitplanung, Literaturempfehlungen, Prüfungserfahrungen, 18:20h-19:50h (1 DStd.)
Ort: IfP, Goerzallee. 5, 12207 Berlin, Raum 12, regina.fluhr@gmx.de

Samstag, 11.11.2017


10:00h | EK+FK
M. Balz/ M. Burkard/ G. Citron:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der TP
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.

10:00h -13:00h | EK+FK
V. Altrichter: Das magische Objekt in der Moderne - "eine anthropologische Konstante?"
Bevor wir uns mit der bis heute wirksamen Beseelung und Besetzung von Zeichen und Objekten beschäftigen, ist es den Versuch wert, die Grundlagen zum Verständnis des Fetischglaubens zu legen. Dabei soll der Bogen von den archaischen Kulturen bis zu unserer heutigen Zivilisation geschlagen werden unter Berücksichtigung eines bewußtseinsanalytischen Ansatzes, welcher die menschheitsgeschichtliche Entwicklung vom magischen über das mythische zum mentalen Bewußtsein reflektiert. Dabei ist es von besonderem Interesse, den Schwerpunkt auf die kritische Betrachtung der verborgenen magischen und mythischen Aufladung in der vornehmlich mental orientierten Moderne zu legen und zu fragen, welche religiösen Besetzungen die Fetische der Moderne mit ihren typischen Inszenierungsformen der Massenkultur aufweisen. Das heißt: aus welchen verdrängten magischen wie mythischen Schichten des Bewußtseins haben diese ihre säkularisierten Inhalte wie Formen er - und behalten?


Montag, 13.11.2017



20:15h | EK1+PaK
A. Gregor: Spezielle Neurosenlehre: Konzepte der Hysterie. Teil I

20:15h | EK2+PsGV
J. Kleinschmidt: Psychosomatik des Schmerzes

20:15h | FK
1.) K. Hahn: Suizidalität unter besonderer Berücksichtigung der weiblichen Suizidalität. Teil I

2.) M. Abendroth/ P. Theiss-Abendroth: Psychodynamische Psychosentherapie, Teil I



Dienstag, 14.11.2017


20:15h | Weiterbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
U. Ratzeburg: Technik der Elterngesprächsführung

Mittwoch, 15.11.2017



18:15h | EK1+PaK
A. Gregor: Spezielle Neurosenlehre: Konzepte der Hysterie. Teil II

18:15h | EK2+PsGV
M. Burkard: Diagnose und Therapie schwerer Persönlichkeitsstörungen. Teil I

18:15h | FK
1.) K. Hahn: Suizidalität unter besonderer Berücksichtigung der weiblichen Suizidalität. Teil II

2.) M. Abendroth/ P. Theiss-Abendroth: Psychodynamische Psychosentherapie, Teil II


20:00h | EK1
B. Heimerl: Freudsche Entwicklungspsychologie. Teil II

20:00h | EK2
W. Menke: Übertragung-Gegenübertragung. Teil I

20:00h | FK
A) KTS-PA: M. Burkard
B) KTS-TP: P. Mindel-Scholl
C) KTS-TP: B. Kowalenko
D) KTS-TP: A. Llorca



Donnerstag, 16.11.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
R. Eschmann: Kasuistik II

Samstag, 18.11.2017


10:00h | EK+FK
J. Ludin: Literaturseminar Winnicott: Hass in der Gegenübertragung
Was ist Hass? ein Begriff unseres normalen Vokabulars, der schwieriger zu fassen ist als es scheint, denn Hass ist nicht Wut, Ärger und Aggressivität, sondern ein spezieller, meist unbewusster Affekt der Verstossung. Meint Hass im analytischen Sinne noch etwas Anderes als es uns umgangssprachlich vertraut ist? Es ist nicht im eigentlichen Sinne ein Konzept Freuds. Winnicotts Verständnis von Hass erlaubt uns einen spezifisch analytischen Blick auf diesen Affekt. In seiner Darstellung ist Hass in jeder klinischen Situation präsent und muss als Gegenübertragung bewältigt werden. Die Lektüre des Textes ist Voraussetzung zur Teilnahme. Das Seminar wird versuchen mit klinischen Vignetten den Sachverhalt zu erläutern. Nur für Kandidaten geeignet, die sich bereits in klinischer Arbeit befinden.
Literatur: Winnicott (1947): "Von der Kinderheilkunde zur Psychoanalyse"

Sonntag, 19.11.2017


9:00h-14:00h | M. Gambaroff: Balintgruppe
Feste Gruppe, Teilnahme nach Voranmeldung.
Weitere Termine: 16. Dez. 2017.
Informationen zur Gruppe können bei Frau Quandt unter quandt@bipp-berlin.de erfragt werden.

Montag, 20.11.2017



20:15h | EK1
C. Erhard: Freud - Topik. Teil I

20:15h | EK2+PsGV
M. Burkard: Diagnose und Therapie schwerer Persönlichkeitsstörungen. Teil II

20:15h | FK
1.) D.E. Schöne: Männliche Homosexualität

2.) C. Scheelhaase: Indikationen und Kontraindikationen in der Psychotherapie, Teil I


Mittwoch, 22.11.2017



18:15h | EK1
C. Erhard: Freud - Topik. Teil II

18:15h | EK2
W. Menke: Übertragung-Gegenübertragung. Teil II

18:15h | FK
1.) --

2.) B. Heimerl: Das Coming-out von LGBT* Personen


20:00h | EK1+PsGV
R. Eschmann: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | EK2+PsGV
B. Heimerl: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: D.E. Schöne
B) KTS-TP: C. Erhard
C) KTS-TP: A. Lederer
D) KTS-TP: M. Alpermann


Donnerstag, 23.11.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
Kandidatenversammlung

20:15h | Seminar im Verbund mit dem KPMB für Weiterbildungskandidaten
zum Facharzt für Psychosomatische Medizin

H.C. Deter/ W. Menke: „Kurzzeittherapie bei psychosomatischen Patienten“ Teil II

Montag, 27.11.2017



20:15h | EK1+PsGV
A. Lederer: Spezielle Neurosenlehre: Zwang. Teil I

20:15h | EK2
M. Alpermann: „Der kompetente Säugling“ – neuere präverbale Entwicklungstheorien. Teil I

20:15h | FK
1.) C. Braun: Das Imaginäre bei Lacan, Teil I

2.) M. Burkard: Die Objektbeziehungstheorie von Donald W. Winnicott


Dienstag, 28.11.2017


20:15h | Weiterbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
N. Rosansky: Technik der Jugendlichenpsychotherapie

Mittwoch, 29.11.2017



18:15h | EK1+PsGV
C. Thiele: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

18:15h | EK2
M. Alpermann: „Der kompetente Säugling“ – neuere präverbale Entwicklungstheorien. Teil II

18:15h | FK
1.) C. Braun: Das Imaginäre bei Lacan, Teil II

2.) --


19:00h Seminare im Lehrverbund | Kinder- und Jugendpsychiatrisches Colloquium Campus Virchow Klinikum
Sibylle Winter (Berlin/Charité): Longitudinalstudie zur biologischen Einbettung von Kindesmisshandlung (Berliner Kinderstudie)
Ort: Hörsaal 3 im Lehrgebäude der Charité, Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin


20:00h | EK1+PsGV
A. Lederer: Spezielle Neurosenlehre: Zwang. Teil II

20:00h | EK2+PsGV
H. Wiesweg: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: C. Erhard
B) KTS-TP: C. Braun
C) KTS-TP: C. Maiss
D) KTS-TP: U. Ratzeburg


Donnerstag, 30.11.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
K. Brenner/ C. Scheelhaase: Über das Verhältnis von freier Assoziation und der Arbeit in der Übertragung
Wir möchten die Ausbildungskandidaten dafür sensibilisieren, dass es sich um ein schwieriges bzw. widersprüchliches Verhältnis handelt, da ein sehr fokussiertes Arbeiten in der Übertragung die Möglichkeit des freien Assoziierens fragwürdig erscheinen lässt und ebenso die Grundregel, die wir zu Beginn der Behandlung den Patienten mitteilen, konterkariert. Wir möchten uns auf die behandlungstechnischen Schriften Freuds und auf die Texte von David Tucket (“Die Sitzung träumen ...”), Leopold Bellak (“Über theoretische und klinische Aspekte der freien Assoziation”) sowie Christopher Bollas (“Übertragungsdeutung als Widerstand gegen die freie Assoziation”) beziehen.

Samstag, 02.12.2017


10:00h | EK+FK
M. Baldanza/ M. Balz/ R. Eschmann:
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der PA
Fällt aus


Montag, 04.12.2017



20:15h | EK1
D.E. Schöne: Einführung in ethische Fragen psychodynamischer therapeutischer Praxis. Teil I

20:15h | EK2+PsGV
Á. Llorca: Techniken der TP. Teil I: Zielsetzung und Fokussierung

20:15h | FK
1.) R. Mahdavi: Masochismus und Über-Ich-Konflikte nach Léon Wurmser, Teil I

2.) K. Brenner/ B. Heimerl: Literaturseminar S. Freud: Das Unheimliche


Mittwoch, 06.12.2017



18:15h | EK1
D.E. Schöne: Einführung in ethische Fragen psychodynamischer therapeutischer Praxis. Teil II

18:15h | EK2
Á. Llorca: Techniken der TP. Teil II: Arbeitsbündnis und Problemaktivierung.

18:15h | FK
1.) R. Mahdavi: Masochismus und Über-Ich-Konflikte nach Léon Wurmser, Teil II

2.) H. Wiesweg: Klassiker der Psychoanalyse: Sandor Ferenczi (Teil II)


20:00h | EK1+PsGV
U. Ratzeburg: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | EK2+PsGV
C. Rommel: Psychodynamische Übungen am Fallbeispiel

20:00h | FK
A) KTS-PA: B. Kowalenko
B) KTS-PA: B. Heimerl
C) KTS-TP: R. Mahdavi
D) KTS-TP: R. Eschmann


Donnerstag, 07.12.2017


20:15h | DPG-Institut am BIPP
Versammlung der Kandidaten und Funktionsträger

Samstag, 09.12.2017


10:00h | EK+FK
B. Kowalenko/ A. Laubmann/ C. Rommel (anstatt M. Alpermann):
Die verschiedenen Behandlungsansätze in der TP
Anhand von Behandlungsfällen, die von Ausbildungskandidaten vorgetragen werden, sollen verschiedene persönliche Sichtweisen und Behandlungskonzepte gegenüber gestellt und in ihrer Differenz diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die faktisch vorhandene Parallelität verschiedener Ansätze und Sichtweisen anzuerkennen und die vorhandenen Differenzen aus den jeweiligen verschiedenen Kontexten verständlich zu machen.

Montag, 11.12.2017



20:15h | EK1+PsGV
R. Mahdavi: Spezielle Neurosenlehre Freuds: Depression. Teil I Seminar fällt am heutigen Abend aus und wird mit beiden Teilen im Januar nachgeholt

20:15h | EK2+PsGV
M. Kelpin: Psychosomatische Grundversorgung. Teil ISeminar ist ausgefallen

20:15h | FK
1.) A. Heußer/ H. Wiesweg: Behandlungsabbrüche in TP und PA, Teil I

2.) --
(G. Citron verlegt auf 10.1.17)


Mittwoch, 13.12.2017



18:15h | EK1+PsGV
C. Rommel: Krankheitslehre: Erkennen und behandeln psychotischer Krisen






20:00h | EK1
M. Burkard: Psychosomatische Differentialdiagnostik
(Seminar wurde vorverlegt im Tausch mit: R. Mahdavi: Spezielle Neurosenlehre Freuds: Depression)

18:15h | EK2+PsGV
M. Kelpin: Psychosomatische Grundversorgung. Teil II
Seminar ist ausgefallen






20:00h | EK2
C. Maiss: Einführung in die Deutungskunst

18:15h | FK
1.) A. Heußer/ H. Wiesweg: Behandlungsabbrüche in PA und TP, Teil II

2.) C. Scheelhaase: Indikationen und Kontraindikationen in der Psychotherapie, Teil II


20:00h | FK
A) KTS-PA: J. Ludin
B) KTS-TP: S.Füllkrug
C) KTS-TP: C. Rommel
D) KTS-TP: A. Heußer





















powered by editus® 4.1.5 | letzte Änderungen: 16.12.2017





Semesterzeiten:
Wintersemester 2017/18:
20.09.2017 bis 24.01.2018
Herbstferien 23.10.2017 bis 05.11.2017
Weihnachtsferien: 21.12.2017 bis 02.01.2018
Sommersemester 2018:
07.03.2018 - 04.07.2018

Abkürzungen:
EK1/EK2:
Einführungskurs 1. Semester
Einführungskurs 2. Semester
FK:
Fortgeschrittenenkurs
PaK:
für Teilnehmer am Masterstudiengangs Psychoanalytische Kulturwissenschaft
PsGV:
für Teilnehmer der Weiterbildung Psychosomatische Grundversorgung